Das Demohonto beim Forexhandel



Der Handel mit Devisen ist sicherlich für Anleger nicht einfach zu durchschauen und es bedarf einiger praktischer Erfahrung, damit man möglichst erfolgreich am Forex Trading teilnehmen kann. Darüber hinaus müssen nach und nach Strategien entwickelt werden, auf deren Basis man seine Kauf- oder Verkaufsentscheidungen trifft. Der Forex-Broker hat übrigens auch ein großes Interesse daran, dass der Anleger sich mit dem Handel auskennt, denn wer als Neuling mit dem Devisenhandel beginnt und sofort nur Verluste erzielt, der wird oftmals wieder Abstand vom Handel nehmen, was natürlich nicht im Sinne des Forexbrokers sein kann. Aus dem Grunde bieten die meisten Broker auch Lernprogramme und zahlreiche Hilfen an, die den Handel mit Devisen erklären und erleichtern sollen. Zu diesen sehr sinnvollen und für den Anleger nützlichen Hilfen zählt unter anderem auch das Forex Demokonto. Das Demokonto ist, wie der Name bereits sagt, ein Testkonto, mit welchem der Devisenhandel vom Anleger praktisch simuliert werden kann. Man spricht bei der Nutzung dieses Demokontos auch von einer Forex Simulation.

Das Forex Demokonto als sinnvolles Forex Training



Das Forex Demokonto kann der Anleger inzwischen praktisch bei jedem Forex Broker als Anbieter des Devisenhandels eröffnen. Das Konto ist kostenlos und kann in den meisten Fällen über einen begrenzten Zeitraum von zwei bis vier Wochen vom Anleger genutzt werden. Auf diese Nutzung sollte man nicht verzichten, denn man kann sich so ohne Risiko zum einen mit der Handelsplattform des Anbieters vertraut machen und zum anderen auch bereits das Handeln trainieren, Entwicklungen von Kursen verfolgen und auch bereits einige Strategie entwickeln und ausprobieren. Das Forex Demokonto ist also im Grunde ein Spielkonto, mit welchem man den Forexhandel testen kann. Damit auch Aufträge generiert werden können, wird dem Anleger auf dem Demokonto immer ein bestimmter Kapitalbetrag zur Verfügung gestellt, beispielsweise 100.000 Euro. Dabei handelt es sich natürlich nur um virtuelles Geld, also um Spielgeld, denn die vom Anleger veranlassten Orders werden natürlich nicht wirklich ausgeführt, sondern das Trading wird lediglich simuliert.

Welche Funktionen besitzt das Demokonto?



Das Forex Demokonto ist so konstruiert, dass es sich dabei praktisch um ein Spiegelbild des echten Kontos handelt, welches dann anschließend auch genutzt wird. Weder optisch noch von den Funktionen her ist das Demokonto von dem Echtkonto zu unterscheiden, was natürlich sinnvoll und auch so gewollt ist. Denn der Anleger soll sich natürlich nach der Nutzung des Demokontos nicht noch auf das Echtkonto umstellen müssen, sondern praktisch übergangslos vom simulierten Handel in den Echthandel übergehen können. Daher werden auch im Zuge des Demokontos Charts angezeigt, aktuelle Realtime-Kurse bereit gestellt, das Konto kann verwaltet werden und es können virtuelle Aufträge ausgeführt werden. Dabei sind zwei Faktoren ganz besonders wichtig und von Vorteil, wenn man sich für die Nutzung des Demokontos entscheidet. Zum einen lernt der Anleger auf dieses Weise die Handelsplattform kennen, was auch für Fortgeschrittene nach einem Wechsel des Brokers sinnvoll ist, da sich die Plattformen zwischen den Forex-Brokern unterscheiden. Zum anderen kann der Anleger durch Training erfahren, wie sich die Währungskurse verhalten, wie sie auf eventuelle Nachrichten und Chatkonstellationen reagieren und Einiges mehr.

Copyright © 2017