Software für den Forexhandel



Zu den Leistungen eines jeden Forex Brokers zählt unter anderem auch, dass dem Anleger und Trader eine Handelsplattform zur Verfügung gestellt wird. Mittels der Handelsplattform, hinter der sich eine Trading-Software „versteckt“, kann der Anleger dann am Handel teilnehmen und verschiedene Funktionen wie Kontoverwaltung und Analysen nutzen. Das „Problem“ besteht für nicht wenige Anleger nun darin, dass sie sich zwar generell für den Forex Broker XY entscheiden möchten, aber aus unterschiedlichen Gründen mit dessen Handelsplattform nicht zurecht kommen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn man eine farbliche Gestaltung der Handelsplattform wünscht, weil so die verschiedenen Funktionen besser voneinander zu unterscheiden sind, oder man vermisst bestimmte Funktionen, welches die Plattform des Brokers nicht beinhaltet. Und wenn man im Laufe der Zeit einmal den Broker wechseln möchte, dann muss man sich fast immer wieder an die neue Software des neuen Brokers gewöhnen. Es gibt jedoch eine Lösung für dieses Problem, und zwar das Nutzen einer eigenen Trading-Software, die unabhängig vom jeweiligen Forex Broker genutzt werden kann.

Worauf ist bei der Trading-Software zu achten?



Als Alternative zur Handelsplattform bzw. zur Trading-Software, die vom jeweiligen Forex Broker angeboten wird, werden am Markt auch verschiedene Software-Systeme angeboten, die unabhängig vom Broker genutzt werden können. Dabei ist es jedoch zunächst sehr wichtig darauf zu achten, dass der Forex Broker, für den man sich grundsätzlich entscheiden möchte, diese „eigene“ Trading-Software technisch auch unterstützt. Denn es ist natürlich unsinnig eine gute Trading-Software zu haben, wenn keine Anbindung beim Broker erfolgen kann. Ist dieses jedoch der Fall, so kann die eigene Trading-Software einige Vorteile aufweisen. Führend im Bereich der Trading-Software ist derzeit zum Beispiel die Software Metatrader, die von über 90 Prozent aller Forex Broker als kompatibel deklariert wird.

Welche Vorteile hat die eigene Trading-Software?



Die eigene Trading-Software hat zunächst den Vorteil, dass man diese sehr individuell nutzen und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Ein sehr großer Vorteil besteht weiterhin darin, dass man die Software bei einem Wechsel zu einem neuen Forex Broker „mitnehmen“ kann. Man muss sich dann also weder auf eine neue Handelsplattform einstellen, noch müssen eventuell vorgenommene Anpassungen oder in die Software eingefügt Strategien und Analysen wieder neu erstellt werden. Darüber hinaus entscheiden sich nicht wenige Anleger noch aus einem weiteren Grund für die Nutzung einer vom Broker unabhängigen Software. Und zwar bieten solche Programme, wie eben zum Beispiel auch Metatrader, häufig erweiterte Funktionen im Vergleich zur Handelsplattform der Forex Broker an. Diese erweiterten Funktionen können beispielsweise darin bestehen, dass eine vermehrte Anzahl von Realtime Kursen angezeigt wird, dass die Möglichkeit von Chartanalysen besteht oder das im Detail mehr Features und individuelle Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, beispielsweise auch die grafische und farbliche Gestaltung der Handelsplattform betreffend. Darüber hat die eigene Trading-Software heute immer häufiger auch die Möglichkeit des automatischen Handelns integriert.

Copyright © 2017